Die wichtigste Frage die Sie im Vorstellungsgespräch stellen müssen: Wann haben Sie versagt?

Die wichtigste Frage zum Vorstellungsgespräch lautet: „Wann haben Sie versagt? Erzählen Sie mir davon. “ Die Antwort zeigt, wie man sich selbst darstellt und wie es sein wird, mit diesem Kandidaten als Kollegen zusammen zu arbeiten.

Ein Kandidat kann diese Frage auf drei Arten beantworten:

  • Er kann um den heißen Brei herumreden, das Gespräch zu einem anderen Thema bringen
  • Er kann eine Geschichte erzählen, wie man fast gescheitert ist, aber es überwunden hat
  • Er kann eine Geschichte erzählen, wo er aus irgendeinem Grund versagt hat

Unternehmen sollten diese wichtigste Frage immer stellen! Denn sich auf Zeugnisse allein zu verlassen, führt oft zur falschen Kandidaten Auswahl. Ich brauchte ca. 20 Interviews mit Kandidaten, bist mir klar wurde, dass dies die wichtigste Frage ist, die ich einem Bewerber stellen muss. Schauen wir uns einmal die Möglichkeiten, wie Sie mit dieser schwierigen Frage umgehen können an.

Der Feige – oder der Tanz des Kandidaten um den Heißen Brei 

Wenn die Kandidaten um den heißen Brei herumreden und Sie nicht über einen beruflichen Misserfolg reden wollen. Dann kann es sich um einen der folgenden Gründe handeln: Der  Kandidat fühlt sich unwohl einen Misserfolg zuzugeben. Die Wahrscheinlichkeit ist dann sehr Groß das der Kandidat auch als Arbeitnehmer keine Fehler zu geben wird. Der zweite Grund könnte sein das der Kandidat in dem Glauben lebt Fehlerfrei zu sein. Solche Mitarbeiter sind nicht dazu in der Lage aus Fehlern zu lernen und mit Misserfolgen umzugehen.  Oder vielleicht, hat der Kandidat noch nie wirklich versagt. Oder es als Versagen empfunden. Egal was ein Kandidat auch Antwortet. Die Antwort bedeutet nicht unbedingt, dass Sie diese Person nicht einstellen sollten. Sie haben von Ihrer Denkweise erfahren, und für jede Denkweise gibt es einen Job. Vielleicht sind sie zu schüchtern, über einen Misserfolg in einem Vorstellungsgespräch zu reden? Oder hat der Kandidat das Gespräch nahtlos zu einem anderen relevanten Thema umgeleitet? Wenn ja, hat der Kandidat gleichzeitig eine tolle Fähigkeit aber auch eine Charakterschwäche gezeigt. Niemand ist perfekt. Viele Jobs bevorzugen die Fähigkeit, so zu kommunizieren, ohne die Fehler zuzugeben.

Der Kämpfer – Oder eine Frau – Mann für alle Fälle

Wenn der Kandidat Ihnen eine Geschichte erzählt, wie er beinahe versagt hat, aber sie überwunden hat, haben Sie erfahren, dass es um folgendes geht: Der Kandidat hat dauerhaft eine positive Sicht auf die Welt (glaubt möglicherweise nicht an Misserfolg) Der Kandidat fühlt sich immer noch nicht völlig wohl, über seinen Misserfolg zu reden, ist aber bereit, Ihnen auf halbem Weg entgegen zukommen. Der Kandidat ist in der Lage zu erklären, wie man das Probleme lösen könnte, unabhängig von der Schwierigkeit des Problems. Oder vielleicht, hat man noch nie wirklich versagt. Unterschätzen Sie nicht die Auswirkung, die Positives Denken  auf Ausdauer und Zusammenarbeit haben kann. „Der Misserfolg wird mich niemals überholen, wenn meine Entschlossenheit zum Erfolg stark genug ist.“ Zitat: Thomas Alva Edison. Fragen Sie sich, warum hat sich der Kandidat entschieden, mir diesen spezifischen Misserfolg mitzuteilen? Achten Sie genau darauf, wie der Kandidat das Problem gelöst hat, und den Fehler sozusagen zum Erfolg gemacht hat. Stellen Sie diese Person ein, wenn es sich um eine Problemlösung handelt, die die Stelle anfordert.

Es gibt immer einen Grund oder eine Ausrede

Wenn der Kandidat eine Geschichte darüber erzählt, wie er aus irgendeinem Grund versagt hat, haben Sie folgendes gelernt: Der Kandidat kann über die Zeit reden, in der er versagt hat, und bezeichnet sie als Misserfolg. Der Kandidat kann über die Zeit reden, in der er versagt hat, bezeichnet sie als Misserfolg und erklärt, was er gelernt hat, um ein besserer Arbeiter zu werden (Misserfolg ist Erfolg, wenn wir daraus lernen.) Der Kandidat kann über die Zeit reden, in der er versagt hat, und jemanden anderen für den Misserfolg verantwortlich macht. Oder vielleicht, hat der Kandidat noch nie versagt und lügt (Es gibt nur zwei Fehler die man auf dem Weg zur Wahrheit machen kann: Nicht den ganzen Weg gehen und nicht beginnen. Zitat: Buddha. Dies kann die ehrlichste Antwort eines gut abgerundeten Menschen sein, ist aber nicht unbedingt die richtige Einstellung für jede Position. Wird dieser Kandidat den falschen Misserfolg eines wichtigen Kunden, Partners oder Reporters detailliert beschreiben? Diese Frage kann nur durch ihre Arbeit und den Rest des Interviews beantwortet werden. Um eine wahre Geschichte des Misserfolgs in einem Vorstellungsgespräch zu erzählen, muss man verstehen, dass ein Misserfolg die Würze ist, die dem Erfolg seinen Geschmack verleiht. Ich arbeite sehr gerne mit diesen Leuten, an den meisten Projekten. Viele Probleme betreffen jedoch mehrere Personen, und ich sehe eine rote Flagge, wenn der Kandidat den großen Teil des Misserfolgs einer anderen Person vorwirft. So einen Kandidaten sollten Sie nie einstellen.

Das Lernen aus Fehlern verändert jeden Tag die Art und Weise, wie ich im Recruiting Prozess handele. Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen, die mit einer Geschichte antworten, wo sie fast gescheitert sind,  es aber überwunden haben. Und wer weiß, vielleicht ist es ein Fehler zu sagen, dass die wichtigste Frage zum Vorstellungsgespräch ist….

Erzählen Sie mir von ihrem Misserfolg